Anpassungen an aktuelle Normungen und Veröffentlichungen

Die Normen im Holzbau werden kontinuierlich weiterentwickelt. Darüber hinaus treffen aktuelle Veröffentlichungen zu speziellen Themen oftmals genauere Aussagen als der Eurocode und werden als Stand der Technik anerkannt.

DC-Statik bekommt durch die enge Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Colling diese Informationen aus erster Hand und setzt aktuelle Änderungen in der Software zeitnah um und stellt diese somit den Anwendern zur Verfügung.

Hier sind einige Änderungen in den Regelwerken des Holzbaus der letzten Zeit aufgeführt, die in DC-Statik berücksichtigt werden:

  • Im Rahmen der europäischen Normung wurde für Brettschichtholz die Norm EN 14080 eingeführt. Darin sind Festigkeitswerte für Brettschichtholz angepasst und neue Festigkeitsklassen (z.B. GL30h) ergänzt worden.
    Die Berechnung von Brettschichtholz erfolgt in DC-Statik nach EN 14080 und es stehen auch die neuen Festigkeitsklassen zur Verfügung.DE_GL30h
  • Das Berechnungsverfahren des Schwingungsnachweises erfolgt in DC-Statik nun nach dem Verfahren von Richter/Hamm. Es werden neben unterschiedlichen Estrichausführungen auch Schalungen und Schüttungen berücksichtigt. Im Vergleich zu der vorherigen Methode des Schwingungsnachweises werden damit wirtschaftlichere Ergebnisse erzielt.
    Wie der neue Schwingungsnachweis in DC-Statik integriert ist, sehen Sie in unserem Blog.
  • Im Nationalen Anhang für Österreich wurden die Windlasten von der Lasteinwirkungsdauer (KLED) „kurz“ auf „sehr kurz“ geändert. Berechnungen mit Windlasten erzielen nun um bis zu 10% effizientere Ergebnisse.
    Das Berechnungsverfahren wurde in DC-Statik nach der Einführung der Normenänderung umgehend angepasst.
  • Für die Schubbemessung von Brettsperrholz BSPH wird in DC-Statik eine Stellungnahme von Prof. Dr. Blaß berücksichtigt. Somit wird die aktuelle, anerkannte Veröffentlichung für einen genaueren Schubnachweis berücksichtigt.

All diese Punkte werden in der aktuellen Version der DC-Statik berücksichtigt.