Durchlaufträger ...Pfetten, Träger und Deckenbalken

Durchlaufträger

Das Berechnungsmodul „Durchlaufträger“ bemisst einzelne Träger, wie beispielsweise Pfetten und Unterzüge, sowie Bauteile mit Einflussbreiten, wie zum Beispiel Deckenbalken. Für die Berechnung kann bei Bedarf ein Schwingungsnachweis (nach Hamm/Richter) geführt werden.

  • Bemessung von Trägern, z.B. Pfetten
  • Bemessung von Deckenbalken (mit Einflussbreite)
  • normale, abgegratet und verkantete Querschnitte
  • Berücksichtigung der Auflagerpressung
  • beliebig viele Auflager
  • Schwingungsnachweis
  • Vorschlag für Gerbergelenkpositionen
  • Nachweis von Gerberstößen in derselben Statikposition
  • Brettsperrholzbemessung
  • Bemessung von Stahlprofilen (als Erweiterung)

Es können „normale“, abgegratete und verkantete Querschnitte aus Vollholz und Brettschichtholz bemessen werden. Auch geneigte Bauteile lassen sich berechnen. Als Material steht ebenfalls Brettsperrholz zur Verfügung. Mit dem Zusatzmodul Stahlprofile Durchlaufträger“ werden auch diese nachgewiesen.

Durch die Eingabe der Auflagerbreite wird die Auflagerpressung berücksichtigt. Die Anzahl der Auflager ist nicht beschränkt. 

Mit Hilfe der Lastübernahmen lassen sich auf einfache Weise Lasten von beliebigen Positionen aufbringen. So können beispielsweise für eine Pfettenbemessung die Auflagerkräfte der Sparren übernommen oder die Lasten von Balkenauswechslungen übertragen werden.

Gerberstoß

Gerberstoß

Die Positionen von Gerbergelenken ermittelt das Programm automatisch. An den Gelenken können dann direkt Anschlusseinstellungen für Gerberstöße zugewiesen werden. Somit ist die Bemessung von Balken inklusive der Gerberstöße in einem Schritt möglich.